Franzi und Dirk heiraten – Nervosität, Freudentränen und Mustangs

Autor: Maik | | 14 Fotos

Franzi und Dirk heiraten – Juchu!

Ha! Bemerkenswert wie ich meine Vorsätze einhalte, regelmäßig aller Jubeljahre einen Blogeintrag zu veröffentlichen. Da klopfe ich mir einfach mal selbst auf die Schulter.

Heute geht es um die Hochzeit von Franzi und Dirk, welche wir letztes Jahr im Mai begleiten durften. Beide kenne ich schon seit Studien- und Nebenjobzeiten (HA27 4 life!) und deswegen freute ich mich umso mehr auf ihren großen Tag.

Hochzeiten und besonders Trauungen sind immer eine sehr emotionale Geschichte. Während die Angehörigen, die Trauzeugen, die Freunde und alle weiteren Gäste die Zeremonie um die alles entscheidende Frage in allen (gefühlsbetonten) Zügen genießen, nimmt man als Fotograf, der möglichst unauffällig im Blickfeld aller Anwesenden herumspringt, die Trauung, nun ja, ein wenig routinierter wahr. Beim Blick in Dirks strahlendes Gesicht, als er Franzi das erste Mal im Brautkleid sah und beim gemeinsamen Ja-Wort wurde mir dann aber doch ein bisschen wärmer ums Herz als sonst.

Nach der Trauung im Renaissance-Raum des Händel-Hauses in Halle und der herzlichen Begrüßung des Brautpaares durch alle Hochzeitsgäste im Innenhof ging es im Korso zur Feier nach Brachwitz in den Saalekiez. Das noble Brautpaargefährt war ein schöner, feuerroter, alter Mustang, der dann natürlich für das folgende Shooting herhalten musste. Kleiner Tipp am Rande: Fährt man ein Auto, dessen Vordersitze Rückenlehnen haben, die sich nicht feststellen lassen, sondern einfach nur hinten anliegen, so empfiehlt es sich nicht, eine Vollbremsung zu machen, wenn jemand auf der Rückbank sitzt. Sorry Franzi, für meinen Satz nach vorne und den daraus resultierenden Kontakt zwischen deinem Gesicht und dem Armaturenbrett. Aber eigentlich war ja Dirk schuld! Dirk…

Weitere Programmpunkte wie das obligatorische Baumstammsägen, das Anschneiden der Hochzeitstorte, lustige Präsentationen durch Eltern und Freunde, Live-Musik, eine Feuershow und ein phänomenaler Eröffnungstanz des Brautpaares ließen die Stunden wie im Flug vergehen.

Liebe Franzi, lieber Dirk, ich danke euch, dass ich an eurem großen Tag dabei sein durfte. Ich wünsche euch ewiges Glück! Und auch tausend Dank an Nicole, die mich wie so oft an dem Tag begleitete und das ein oder andere schöne Foto beigesteuert hat.

PS. Was meint ihr? Sollte ich mehr Beiträge wie diesen zu einzelnen Hochzeiten schreiben? Also, ich meine, ich werde das sowieso machen, aber ich frage euch trotzdem ;-)